Icon
schließen
Icon
schließen
Filter

Kampagne

Nein zum Filmgesetz

Nationales Referendum
vom 15. Mai 2022

nach unten blättern
Branding
Campaigning
Display Ads
Inserate
Key Visual
Plakate
Programming
Social Media
Storytelling
Webdesign

Schon gehört? Bald bricht das goldene Zeitalter des Schweizer Films an. Dank der erfolgreichen Filmgesetzrevision gibt es bald mehr Schweizer Serien und Plots, Schweizer Dramen, Schweizer Autorenfilme, Schweizer Dokus und und und. Mehr Schweizer Kino halt! So zumindest wurde es dem Souverän vor und an der Urne versprochen. Und falls Sie sich ein Abo bei Netflix oder gar bei Serafe leisten, tja, dann werden Sie diese vaterländische Kulturlawine wohl auf die alten Tage noch miterleben. Glückwunsch!

Wo wir beim Thema sind: Ironischerweise sind sich Abstimmungskampagnen und gute Filme nicht unähnlich. Sie leben von Konflikten und Streit. Von Gräben aller Art, zwischen Jung und Alt, Stadt und Land, zwischen normaler Kultur und Hochkultur. Und ja, die besten Szenen spielen sich jeweils zwischen David und Goliath ab. Zwischen einem übermächtigen Gegner und dem Underdog.

BERTA gestaltete im Auftrag dreier bürgerlicher Jungparteien die NEIN-Kampagne zur Filmgesetzrevision.

BrandingCampaigningDisplay AdsInserateKey VisualPlakateProgrammingSocial MediaStorytellingWebdesign
Filmgesetz NEIN Augen vollflächig
Branding
Campaigning
Display Ads
Inserate
Key Visual
Plakate
Programming
Social Media
Storytelling
Webdesign

Und so war es dann auch im Abstimmungskampf, bei dem BERTA im Auftrag dreier bürgerlicher Jungparteien die NEIN-Kampagne zur Filmgesetzrevision gestalten durfte. Für die nötige Spannung sorgten die Schweizer Umfrageinstitute mit immer knapper werdenden Resultaten. Die mit jovialer Tonalität auftretenden Jungpolitiker für die Emotionen.

Wobei die Stimmbevölkerung am Abstimmungstag den Jungparteien dann doch deutlich ihre Grenzen aufzeigten. Weil, let's face it, wir sind hier immer noch in der Schweiz. Die Demographie obsiegte. Von den über 65-Jährigen stimmten 68 Prozent Ja, von den unter 34-Jährigen nur 51 Prozent. Das sind die Zahlen. Schon klar, wir wollen den Teufel hier nicht an die Wand malen. Aber ja, doch, filmreif war die ganze Sache schon. Vielleicht Stoff für die nächste Schweizer Netflix-Produktion? Oder sind Sie etwa auch bei Disney? Wir haben neuerdings Sky!

BrandingCampaigningDisplay AdsInserateKey VisualPlakateProgrammingSocial MediaStorytellingWebdesign
NEIN zum Filmgesetz
Laptop
  • Projekt Konzept und Kreation des visuellen Auftritts für das Referendum zum Filmgesetz.
  • Highlight Rege genutzter Testimonial-Generator auf der Kampagnenwebseite.
  • Herangehensweise Von der Konzeption der Inhalte über
    das Key Visual bis hin zur Online-Kommunikation unternahm BERTA den Versuch, der mächtigen Filmlobby ein Schnippchen zu schlagen und kritische Debatten über Subventionen, Angebot und Nachfrage, Bevormundung und Konsumfreiheit zu lancieren.

Sind 120 Millionen genug?

Animationsvideo

Den Aussagen der Gegenseite auf der Spur – sind 120 Millionen jährlich für die Schweizer Filmindustrie nicht genug?

Video size
Play

Staatlicher Filmabend

Animationsvideo

Wie sähe ein Filmabend mit dem Gesamtbundesrat aus? Wie sich die Jungfreisinnigen das vorstellen, haben wir auf Video festgehalten.

Video size
Play

Gleich lange Spiesse für alle

Animationsvideo

Was passiert, wenn Ressourcen ungleich verteilt werden? Das Portemonnaie wird von ungleichen Spiessen durchsiebt.

Video size
Play
Play
Play
Play
Swen Gaberthüel

Nimm Kontakt auf

Swen Gaberthüel

Project Manager

044 520 40 86
Janick Tagmann

Nimm Kontakt auf

Janick Tagmann

Managing Director I Partner

044 520 40 82